Villacher Treuhand Dr. Nehsl & Partner Steuerberatungsgesellschaft m.b.H.

Verlauf

Wie können Gastwirte den Gewinn pauschal ermitteln?

Was gilt ab der Veranlagung 2020 für die Gastgewerbepauschalierung? Welche Unternehmen sind anspruchsberechtigt und welche Voraussetzungen sind zu erfüllen? Antworten darauf entdecken Sie jetzt in unserer neuen Ausgabe von Steuernews-TV.

Textabschrift des Videos (Transkription)

Wie können Gastwirte den Gewinn pauschal ermitteln?

Ab der Veranlagung 2020 geltenden folgende Eckpunkte für die Gastgewerbepauschalierung:

Anspruchsberechtigt sind Unternehmen, die ein Gastgewerbe mit zugehöriger Gewerbeberechtigung betreiben, wenn keine Buchführungspflicht besteht und nicht freiwillig Bücher geführt werden und die Umsätze im vorangegangenen Wirtschaftsjahr grundsätzlich nicht mehr als 400.000 € netto betragen.

Das Grundpauschale beträgt 15 % der Bemessungsgrundlage bzw. Umsätze, mindestens 6.000 € und höchstens 60.000 €. Beträgt die Bemessungsgrundlage weniger als 40.000 €, darf durch den Ansatz des Pauschalbetrages von 6.000 € kein Verlust entstehen. Bestimmte weitere Aufwendungen sind neben dem Grundpauschale absetzbar.

Wie hoch ist die Mobilitätspauschale in Gemeinden?

  • mit höchstens 5.000 Einwohnern: 6 % der Bemessungsgrundlage, max. 24.000 €
  • mit mehr als 5.000, aber höchstens 10.000 Einwohnern: 4 % der Bemessungsgrundlage, max. 16.000 €
  • mit mehr als 10.000: 2 % der Bemessungsgrundlage, max. 8.000 €

Voraussetzung ist die Inanspruchnahme des Grundpauschales.

Das Energie- und Raumpauschale beträgt 8 % der Bemessungsgrundlage, max. 32.000 €. Voraussetzung ist die Inanspruchnahme des Grundpauschales sowie das Vorliegen von außerhalb des Wohnungsverbandes gelegenen Räumlichkeiten, die der Ausübung des Gastgewerbes dienen.

Weitere Regelungen betreffen unter anderem Bindewirkungen bei Inanspruchnahme und die vereinfachte Führung des Wareneingangsbuches.

Aktuellste Ausgaben

Oktober 2021

Steht das Pendlerpauschale bei Benutzung eines arbeitgebereigenen Fahrrades oder E-Bikes zu?

Die Fahrtkosten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte sind durch den Verkehrsabsetzbetrag abgegolten. Ein zur Verfügung gestelltes arbeitgebereigenes Fahrrad stellt seit 8.1.2021 kein Problem für den Anspruch auf das Pendlerpauschale dar. Mehr dazu jetzt in Steuernews-TV.

September 2021

Was bewirkt die neue Zinsschranke?

Seit Anfang des Jahres 2021 sind neue Regelungen im Körperschaftsteuergesetz zu einer sogenannten „Zinsschranke“ in Kraft getreten. Auf welche Körperschaften ist die Zinsschranke anzuwenden und was bewirkt sie? Ihr Update jetzt in Steuernews-TV.

August 2021

Wie sehen die steuerlichen Regelungen zum Homeoffice-Pauschale aus?

Der Arbeitgeber kann ab 2021 für höchstens 100 Tage im Kalenderjahr ein Homeoffice-Pauschale nicht steuerbar ausbezahlen. Wie hoch ist das Homeoffice-Pauschale? Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen? Die wichtigsten Regelungen dazu entdecken Sie jetzt in Steuernews-TV.

Villacher Treuhand
Dr. Nehsl & Partner
Steuerberatungsgesellschaft m.b.H.

9500 Villach, Nikolaigasse 39
T +43 (0) 4242 27121-0 F +43 (0) 4242 27121-25 E
Datenschutz

Full Service aus einer Hand

Autor

by atikon

hCards

Logo von Villacher Treuhand Dr. Nehsl & Partner Steuerberatungsgesellschaft m.b.H.
Villacher Treuhand Dr. Nehsl & Partner Steuerberatungsgesellschaft m.b.H., work: Nikolaigasse 39, 9500 Villach, Österreich, work: +43 (0) 4242 27121-0, fax: +43 (0) 4242 27121-25

Logo von Atikon
Atikon, work: Kornstraße 15, 4060 Leonding, Österreich, work: +43 732 611266 0, fax: +43 732 611266 20

OK